95,2 Prozent für Lukas Mandl: Gerasdorf ist in Land und Bezirk weiterhin stark vertreten

,,,

Bezirksparteiobmann Mag. Lukas Mandl (li.) überreichte Ehrengast Landesrat Dr. Stephan Pernkopf (re.) als Gastgeschenk einen Korb mit schmackhaften heimischen Wurstspezialitäten aus dem Radatz/Stastnik-Werk in Gerasdorf.,Der Stadtparteiobfrau der ÖVP Gerasdorf, StR Helga Seidl (li.), wurde auf Beschluss des Landesparteivorstandes durch Bezirksparteiobmann LAbg. Mag. Lukas Mandl (re.) das Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Volkspartei Niederösterreich verliehen.,Bezirksparteiobmann Mag. Lukas Mandl bei seiner Rede vor den Delegierten des ÖVP-Bezirksparteitages. Im Hintergrund v.l.n.r.: Bezirksgeschäftsführer Mag. Michael Kohlmann, Schwechats ÖVP-Regionalsprecher Bgm. Ernst Schüller aus Rauchenwarth, Abg.z.NR Johannes Schmuckenschlager aus Klosterneuburg, Wolfsgrabens Bürgermeisterin Claudia Bock, Stadtparteiobfrau StR Helga Seidl aus Gerasdorf,Bezirksparteiobmann Mag. Lukas Mandl (Mi.) mit den Delegierten der ÖVP Gerasdorf, v.l.n.r.: Peter Benedet MBA, Föhrenhains Ortsparteiobmann Wolfgang Drucker, Gerhard Dulmovits, Frauenbewegung-Obfrau Doris-Maria Dulmovits, Kapellerfelds Ortsparteiobmann DI Andreas Drucker, Stadtparteiobfrau StR Helga Seidl, StR a.D. Mag. Herta Tollay, Lisa, Lena und Mag. Kristina Mandl mit Max, Mag. Andreas Granzer, GR DI Markus Gold, Carola Mader, GR Robert Granzer, Gerasdorfs Ortsparteiobfrau Mag. Irmtraud Tuder, Oberlisse-Ortsparteiobfrau Mag. Helene Ferschner-Hallwirth und Mag. Andreas Ferschner mit Fabian

Neben dem Gerasdorfer Landtagsabgeordneten Mag. Lukas Mandl gehört dem Bezirksparteivorstand der ÖVP Wien-Umgebung mit der Lehrerin Carola Mader ein zweites Mitglied aus Gerasdorf an. Mader wurde erstmals in den Bezirksparteivorstand gewählt. Zusammen mit Stadtparteiobfrau StR Helga Seidl arbeiten Mader und Mandl auch auf Bezirksebene für Gerasdorf. Mandl hat sein Team sorgfältig zusammengestellt: „Dem Bezirksparteivorstand gehören mehr Frauen an als je zuvor. Wir sind deshalb die Volkspartei, weil wir alle Bevölkerungsgruppen angemessen vertreten. Da ist es ja nur eine logische Selbstverständlichkeit, dass in unserem Führungsteam auch Frauen in entsprechender Anzahl vertreten sind“, freut sich Mandl. Seidl wurde das Silberne Ehrenzeichen der Volkspartei NÖ verliehen.

Mit fast 200 Delegierten und Dutzenden Gästen hat die ÖVP Wien-Umgebung im Festsaal der Gemeinde Moosbrunn ihren Bezirksparteitag abgehalten. Landtagsabgeordneter Mag. Lukas Mandl wurde mit 95,2 Prozent der Delegiertenstimmen in der Funktion des Bezirksparteiobmannes bestätigt. Als Mandl vor vier Jahren zum ersten Mal in diese Funktion gewählt worden war, hatte er noch 86,3 Prozent der Delegiertenstimmen erhalten. Mandl erklärte in seinen Dankesworten, er betrachte "dieses große Vertrauen auch als Vertrauensvorschuss. Ich werde auch in der neuen Periode alles daran setzen, diesem Vertrauen gerecht zu werden". Auch die Bezirksparteiobmann-Stellvertreter wurden in ihren Funktionen bestätigt. Das sind LAbg. DI Willi Eigner,  Vors. BR a.D. Alfred Schöls und StR Ernst Viehberger. Michael Strozer MSc bleibt Finanzreferent der ÖVP-Bezirkspartei.

Reibungsloser Ablauf mit Pernkopf-Rede als Höhepunkt

Zum Start des Bezirksparteitages begrüßte Bürgermeister Gerhard Hauser alle Anwesenden und stellte den vielen Gästen aus anderen Teilen des Bezirks seine Gemeinde vor. Hauser hatte zusammen mit Vizebürgermeister und ÖVP-Gemeindeparteiobmann Ing. Robert Huber aktiv an der Organisation des Parteitages mitgewirkt. Gemeinsam gedachten die versammelten ÖVP-Funktionärinnen und -Funktionäre ihrer in der vergangenen Funktionsperiode verstorbenen Kolleginnen und Kollegen. Mandl erwähnte beim Totengedenken die Namen der im Amt verstorbenen Politikerinnen und Politiker: LAbg. und BR-Präsidentin a.D. Bgm. Elisabeth Roth-Halvax aus Maria Lanzendorf, Vizebürgermeister und Gemeindeparteiobmann Hans Hollensteiner aus Zwölfaxing, Gemeindeparteiobmann Julio Veniss aus Maria Lanzendorf und Gemeinderat Heinz Thaler aus Klosterneuburg.

Nach Berichten und statutarischen Beschlüssen hielt Landesrat Dr. Stephan Pernkopf als Vertreter der Landesregierung und „besonderer Ehrengast“, wie Mandl betonte, sein politisches Referat. Pernkopf machte deutlich, wie sehr sich die politische Arbeit auf der Bundesebene von jener auf der Landesebene unterscheidet: Während im Bund durch unklare Mehrheitsverhältnisse und die Notwendigkeit einer Koalition ständig Kompromisse gesucht werden müssen, wird auf der Niederösterreichischen Landesebene zügig vorwärts gearbeitet, werden Entscheidungen rechtzeitig und in vollem Umfang getroffen und umgesetzt. Nicht zuletzt deshalb steht Niederösterreich so gut da, dass es seinen Beitrag zur Sanierung des Staatshaushaltes leisten kann. Pernkopf bedankte sich auch bei den Funktionärinnen und Funktionären der ÖVP Wien-Umgebung für die gute Zusammenarbeit.

Mehr Frauen als je zuvor im Bezirksparteivorstand

Sein Team biete „sowohl Kontinuität als auch Erneuerung“, betonte Mandl. So gehören dem Bezirksparteivorstand mehr Frauen an als je zuvor. Insgesamt gehören dem Vorstand 30 Mitglieder an. 19 von ihnen standen nun zur Wahl. Insgesamt gehören dem Vorstand elf Frauen an. Sieben von ihnen wurden nun gewählt. In ihren Funktionen bestätigt wurden GGR MMag. Margit Baumgartner aus Rauchenwarth, GGR Manuela Dundler-Strasser aus Gablitz, Elisabeth Karpf aus Himberg und Stadtparteiobfrau StR Elisabeth Mayer aus Purkersdorf. Neu gewählt wurden Mag. Katharina Danninger aus Klosterneuburg, Katharina Fuchs aus Ebergassing-Wienerherberg und Carola Mader aus Gerasdorf. Neu gewählte Männer im Bezirksparteivorstand sind Vbgm. Peter Buchner MBA aus Mauerbach, StR Albrecht Oppitz aus Purkersdorf und Bgm. Josef Schmidl-Haberleitner aus Pressbaum.

„Wir haben top-qualifizierte Frauen in der Volkspartei, die sich dankenswerter Weise dieser Wahl gestellt haben und von den Delegierten mit riesengroßer Zustimmung gewählt wurden. Wir sind deshalb die Volkspartei, weil wir alle Bevölkerungsgruppen angemessen vertreten. Da ist es ja nur eine logische Selbstverständlichkeit, dass in unserem Führungsteam auch Frauen in entsprechender Anzahl vertreten sind. Deshalb ist es gut und wichtig, dass unserem Bezirksparteivorstand nun mehr Frauen angehören als je zuvor“, freut sich Bezirksparteiobmann Mandl über den großen Schritt in Richtung Geschlechterausgleich der ihm in seinem Team gelungen ist. - Die in ihren Funktionen bestätigten Männer sind Bgm. a.D. Gerhard Jonas aus Gablitz sowie Bgm. Mag. Stefan Schmuckenschlager, Stadtparteiobmann Vbgm. Richard Raz und StR Mag. Roland Honeder aus Klosterneuburg.

Außer den Genannten gehören dem Vorstand auch Seniorenbund-Bezirksobfrau GGR Magdalena Eichinger MBA aus Rauchenwarth, Ehrenbezirksparteiobmann Abg.z.NR a.D. Prof. Dr. Josef Höchtl aus Klosterneuburg, Bezirksgeschäftsführer Mag. Michael Kohlmann, Bundesministerin Mag. Johanna Mikl-Leitner aus Klosterneuburg, JVP-Bezirksobmann GR Matthias Pilter aus Mauerbach, ÖVP Frauen-Bezirksobfrau Vbgm. a.D. Silvia Resch aus Rauchenwarth, Gemeindevertreter-Bezirksobmann Gemeindeparteiobmann GGR Patrick Rosner aus Gramatneusiedl, Bauernbund-Bezirksobmann Abg.z.NR Johannes Schmuckenschlager aus Klosterneuburg, Schwechats ÖVP-Regionalsprecher Bgm. Ernst Schüller aus Rauchenwarth, Wirtschaftsbund-Bezirksobmann KR Franz Therner aus Fischamend sowie WKNÖ-Präsidentin KR BR Sonja Zwazl aus Klosterneuburg an.

„Das ABC der Volkspartei ist das Erfolgsgeheimnis“

In seiner Rede erklärte Mandl, dass in der vergangenen Periode in der Bezirkspartei sehr viel natürlicher Generationenwechsel stattgefunden habe. „Fast die Hälfte der von der ÖVP gestellten Gemeinderats-Mandate wurde neu besetzt, nämlich genau 92 Mandate. Von den 21 Gemeinden haben 16 neue Gemeindeparteiobleute. Von den zehn Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern, die von der ÖVP gestellt werden, sind in der vergangenen Periode acht neu in dieses Amt gekommen. Ein so starker Generationenwechsel muss gut begleitet werden, damit Erfahrung und Wissen nicht verloren gehen, sondern weiter nützlich sind. Und die Erneuerungs-Chancen, die in einem solchen Generationenwechsel stecken, müssen bestmöglich genützt werden. Das haben wir geschafft. Wir haben bei jeder einzelnen Wahl in der vergangenen Periode besser abgeschnitten als der ÖVP-Durchschnitt“, so Mandl.

„Wir haben das geschafft, weil wir unsere Politik nach einem ‚ABC’-Motto gestalten – nämlich mit A wie Arbeit, B wie Bürgernähe und C wie Courage. Die harte Arbeit im Interesse der Menschen ist für uns nicht nur ein Wort, sondern tägliche Wirklichkeit. Die Bürgernähe macht uns nicht nur Freude. Sie ist auch die Grundlage dafür, dass wir uns um die kleinen Anliegen kümmern können, dass wir die großen Herausforderungen kennen, weil wir der Kritik, den Meinungen und den Ideen der Bürgerinnen und Bürgern zuhören und diese Informationen in unsere Arbeit integrieren. Und die Courage ist heute unbedingte Voraussetzung dafür, politisch aktiv zu sein. Eine Politikerin oder ein Politiker darf sich nicht verstecken, nicht hinter so genannten Sachzwängen, nicht hinter seiner Partei, sondern sie oder er muss persönlich Verantwortung für die Gemeinschaft übernehmen, mit Courage“, so Mandl.

Ehrungen für verdiente Funktionärinnen und Funktionäre

Zum Abschluss des Bezirksparteitages wurden verdiente Funktionärinnen und Funktionäre für ihre Leistungen geehrt. Das seitens des Landesparteivorstandes zu vergebene Silberne Ehreneichen für Verdienste um die Volkspartei Niederösterreich wurde durch den Bezirksparteiobmann an GR Manfred Barta aus Pressbaum, Bezirksgeschäftsführer Mag. Michael Kohlmann, Christine Prendl, Mitarbeiterin der ÖVP-Bezirksgeschäftsstelle aus Himberg, Gemeindeparteiobmann GGR Ing. Peter Preßlaber aus Lanzendorf, Vbgm. Michael Schandl aus Pressbaum, Stadtparteiobfrau StR Helga Seidl aus Gerasdorf und Bezirksfinanzreferent Michael Strozer MSc aus Mauerbach verliehen. ÖVP Frauen-Bezirksobfrau Vbgm. a.D. Silvia Resch, ebenfalls Mitarbeiterin in der Bezirksgeschäftsstelle der ÖVP Wien-Umgebung, wurde Dank und Anerkennung ausgesprochen.