Fünf Jahrzehnte Priester: Walther Panzenböck wurde gefeiert

Das "Peter und Paul" Fest ist das Fest der Namenspatrone der Gerasdorfer Pfarrkirche. Anlässlich dieses "Namenstages" der Kirche wurde Anfang Juli der Pfarrer der benachbarten Pfarrgemeinde Süßenbrunn, Prälat Msgr. Ing. Walther Panzenböck (4.v.l.), geehrt und gefeiert. Denn der Gottesmann ist seit einem halben Jahrhundert Priester und begeht heuer sein goldenes Priesterjubiläum. Der erste Arbeitsplatz des Priesters Panzenböck war jener des Kaplans in Gerasdorf. Bis heute hilft Panzenböck sehr oft in Gerasdorf aus.

Der Gerasdorfer Pfarrer Dipl.-Theol. Branko Blazinicic (li.) würdigte in seinen Ausführungen die besondere Freundschaft, die Panzenböck gegenüber der Pfarrgemeinde Gerasdorf lebt. Der Gerasdorfer Landtagsabgeordnete Mag. Lukas Mandl (5.v.r.) erzählte von seinen Kindheits- und Jugenderinnerungen mit Panzenböck, dessen Predigten "immer verständlich und einleuchtend" seien, der in der Kirche auch gerne Witze erzähle. "Eine seltene Bescheidenheit und ein feiner Humor zeichnen Prälat Panzenböck besonders aus", so Mandl, der auch die Gelegenheit nützte, Pfarrer Branko und allen Ehrenamtlichen für ihre harte Arbeit zu danken. Schließlich umfasse die Stadtgemeinde Gerasdorf zwei Pfarren mit insgesamt vier Kirchen. Stadtrat Horst Raub (3.v.r.) überreichte Panzenböck den goldenen Ehrenring der Stadtgemeinde Gerasdorf. Stadträtin Helga Seidl (3.v.l.) überreichte zusammen mit dem langjährigen Pfarrgemeinderat und Gemeinderat Robert Granzer (2.v.l.) eine Collage mit Bildern von Gerasdorf "anno dazumal".

Im Rahmen des "Peter und Paul" Festes wurde auch die Pastoralassistentin Susanne Schuster (4.v.r., hi.) verabschiedet. Sie hat ein Jahr lang viel zum Gelingen des Pfarrlebens in Gerasdorf beigetragen. Zum Abschied aus Gerasdorf hatte Schuster selbst ein Bild angefertigt, das in vier Einzelteilen die vier "Grundpfeiler der Kirche - nämlich Nächstenliebe, Liturgie, Gemeinschaft und Verkündigung - darstellt. Die vier zusammengehörigen Einzelbilder überreichte Schuster an je eine Vertreterin oder einen Vertreter der vier Kirchen - an Ludmilla Neumayr (2.v.r.) für die Kirche in Gerasdorf-Ort ), an Ing. Josef Brandstätter (re.) für die Kirche in Kapellerfeld, an GR Robert Granzer (2.v.l.) für die Kirche in der Oberlisse und an LAbg. Mag. Lukas Mandl (5.v.r.) für die Kirche in Seyring.