Gerasdorf-Föhrenhain: Verengung der Brünnerstraße

v.l.n.r.: Abgeordneter Mag. Lukas Mandl, Straßenmeister Josef Siebenhandl, Ortsparteiobmann Wolfgang Drucker, Gemeinderätin Gertrude Sommer, wHR Herbert Svec (Straßenbauabteilung 3 der NÖ Landesregierung), Bürgermeister Mag. Alexander Vojta

Auf der Brünnerstraße in der Ortseinfahrt von Föhrenhain gibt es nun eine Verengung für weniger Tempo und mehr Verkehrssicherheit. Das Projekt geht auf den Föhrenhain-Vertreter der ÖVP, Wolfgang Drucker, zurück. Abgeordneter Lukas Mandl hat einen entsprechenden 20.000-Euro-Beschluss in der Stadtgemeinde erwirkt.

Die Initiative war von Wolfgang Drucker, Ortsparteiobmann der ÖVP Gerasdorf-Föhrenhain, ausgegangen. Der Gerasdorfer Abgeordnete Lukas Mandl hat das Thema in den Verkehrsausschuss der Stadtgemeinde gebracht. Dort wurden bereits mehrere Schritte für eine Verkehrsberuhigung auf den Föhrenhainer Teilen der Brünnerstraße gefasst.

Nach den bereits beschlossenen baulichen Maßnahmen und der Tempobremse auf der Enzersfelder Straße Richtung Föhrenhain, die ebenfalls auf den Föhrenhain-Vertreter Wolfgang Drucker zurückgehen, ist nun in der Stadtgemeinde der Beschluss für eine Umgestaltung der Brünnerstraße im Bereich der Ortseinfahrt von Föhrenhain gefallen.

Tempobremse und mehr Sicherheit


Eine Verengung der Brünnerstraße in diesem Bereich soll eine Tempobremse, mehr Sicherheit im Bereich der Fahrradquerung sowie – durch die Begrünung – eine Verschönerung des Ortsbildes bringen. Mandl erklärt: „Wir haben die Stadtgemeinde so weit, dass sie hier 20.000 Euro investiert. Das ist eine gute Investition in die Lebensqualität für Föhrenhain. Die Arbeiten wurden bereits durch Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll genehmigt. Sie werden bis Mitte August erledigt sein.“

„Wir lassen nicht locker und setzen weiterhin Initiativen für die Lebensqualität in Föhrenhain. Ich lade Bürgermeister Alexander Vojta dazu ein, ebenfalls Föhrenhain die nötige Aufmerksamkeit zu schenken und auch für weitere notwendige Maßnahmen offen zu sein“, so Mandl.