Gerasdorf: Vojta hat Geld einfach in St. Pölten vergessen

Der Zubau für die Volksschule Gerasdorf-Kapellerfeld ist eröffnet. Seit Baubeginn lag mehr als eine halbe Million Euro in St. Pölten bereit! Aber der Bürgermeister hat einfach vergessen, diese Förderung auszahlen zu lassen. Für Gerasdorf entstand ein enormer Schaden durch Zinsverlust. Mandl bittet Vojta zum wiederholten Mal um Zusammenarbieit.

 

Mitte Dezember wurde der Zubau für die Volksschule Gerasdorf-Kapellerfeld eröffnet. Anlässlich der Eröffnung hat der Gerasdorfer Landtagsabgeordnete Mag. Lukas Mandl ein Versäumnis von Bürgermeister Mag. Alexander Vojta aufgedeckt: Vojta hatte vergessen, für den Schulzubau den großen Geldbetrag von mehr als einer halben Million Euro an Gerasdorf auszahlen zu lassen.

 

„Dieses Geld aus dem Schul- und Kindergartenfonds war schon zu Baubeginn auszahlungsreif. Aber Vojta hat einfach vergessen, das Geld abzuholen. Es ist wirklich ärgerlich, dass der Bürgermeister uns ständig Sand in die Augen streut. Er schließt politisch Andersdenkende völlig aus. Und für Gerasdorf entsteht ein großer Schaden -in diesem Fall durch Zinsverlust", so Mandl.

 

Dieser Jahreswechsel steht unter ähnlichen Vorzeichen wie der letzte: Damals hatte Vojta es verabsäumt, bis zur letzten Sitzung der Landesregierung die Bedarfszuweisung zu beantragen. Damals hatte sich Mandl mit StR Helga Seidl für Gerasdorf stark gemacht. Und Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll hat das Geld in der letzten Regierungssitzung noch locker gemacht.

 

„Unverbesserlicher Optimist" Mandl bittet Vojta wieder um Zusammenarbeit

 

Mandl: „Diesmal war ein früheres Eingreifen nicht möglich, weil Vojta alle ausgrenzt -Schwarz, Blau und Grün gleichermaßen. Ich bin ein unverbesserlicher Optimist. Wie im Vorjahr bitte ich Vojta von ganzem Herzen, im neuen Jahr nicht immer meine ausgestreckte Hand auszuschlagen, sondern zusammenzuarbeiten. So können wir in Zukunft Schaden für Gerasdorf vermeiden."