Gerasdorfer Helfer des Roten Kreuzes erhielten hohe Landes-Auszeichnungen

v.l.n.r.: Clemens Hickl, Lukas Mandl, Günter Olsa, Ferdinand Pekarek, Alexander Vojta, Markus Gundacker

Bei der Jahresabschlussfeier der Ortsstelle des Roten Kreuzes Gerasdorf ließ Ortsstellen-Leiter Clemens Hickl die Leistungen im Jahr 2013 revuepassieren und informierte über die laufende Arbeit. Es gab zahlreiche Beförderungen und Ehrungen. Günter Olsa und Ferdinand Pekarek erhielten hohe Landes-Auszeichnungen.

„Die Jahresabschlussfeier der Gerasdorfer Ortsstelle des Roten Kreuzes war wie jedes Jahr stimmungsvoll, aber auch informativ. Und manches macht auch nachdenklich – weil hier so viele wunderbare Menschen ehrenamtlich aktiv sind und im Interesse anderer Menschen auch hohe Risiken eingehen“, erklärt der Gerasdorfer Landtagsabgeordnete Lukas Mandl.

Clemens Hickl, Leiter der Ortsstelle Gerasdorf und kürzlich auch zum Bereichsleiter für das Weinviertel aufgestiegen, präsentierte die Zahlen, Daten und Fakten zu den Tätigkeiten des Gerasdorfer Roten Kreuzes im ablaufenden Jahr 2013. Hickl hob besonders die Bedeutung des guten Zusammenhalts und des gut koordinierten Miteinanders im Rettungsdienst hervor.

Landtagsabgeordneter Lukas Mandl und Bürgermeister Alexander Vojta dankten den Helferinnen und Helfern des Roten Kreuzes für deren „unermüdliche Arbeit“. Von Mandl, Vojta und Markus Gundacker von der Bezirkshauptmannschaft wurden Beförderungen formal vollzogen sowie Ehrungen an besonders verdiente Helferinnen und Helfer überreicht.

Mandl überreichte an die beiden Ehrenamtlichen Günter Olsa und Ferdinand Pekarek die durch Landeshauptmann Erwin Pröll verliehene Landes-Auszeichnung für 25-jährige verdienstvolle Tätigkeit im Rettungswesen. Die beiden leisten seit einem Vierteljahrhundert ehrenamtlichen Dienst unter dem Motto des Roten Kreuzes: „Aus Liebe zum Menschen“.