Initiative für Lukas Mandl: „Vorzugsstimmen entscheiden!“

Clemens Hickl (Ehrenamtlicher aus Gerasdorf), Monika Maxa (Unternehmerin aus Gablitz), Wolfgang Binder (Personalchef aus Seyring), Ilse Pauls (Künstlerin aus Gablitz), Lukas Mandl (Landtagsabgeordneter für Wien-Umgebung), Claudia Hofbauer (Musiklehrerin aus Himberg-Pellendorf), Sebastian Kurz (Politiker aus Wien und Eggenburg), Stephan Roth (Historiker aus Maria Lanzendorf), Peter Benedet (Manager aus Gerasdorf-Kapellerfeld)

Persönlichkeiten aus dem Bezirk wollen zusammen mit weiteren Freundinnen und Freunden des Landtagsabgeordneten unter dem Titel „Wir für Lukas Mandl“ die Wiederwahl von Mandl in den Landtag. „Vorzugsstimmen entscheiden“, lautet die Botschaft. Zum Jahreswechsel präsentierte die Initiative Mandls Arbeitsbilanz.

Zu der Initiative gehören neben den Personen im Bild etwa die Unternehmsberaterin Susanne Laschober aus Rauchenwarth, der Fußballtrainer Daniel Wertheim aus Klosterneuburg, die Unternehmerin Silvia Wittmann-Reichl aus Pressbaum sowie der ehemalige Universitäts-Professor und "Hochrechner der Nation", Gerhart Bruckmann. Video unter www.bezirk.tv:

"Fünf Jahre in fünf Minuten"

Seit fünf Jahren arbeitet Lukas Mandl im Landtag für den Bezirk Wien-Umgebung. "Lukas Mandl liebt seine Arbeit. Er schätzt den Bezirk für seine Vielfalt, für seine Größe, für seine Dynamik. Wien-Umgebung - das ist der am schnellsten wachsende Bezirk des Landes", heißt es in einem Video, das die Initiative unter dem Titel "Fünf Jahre in fünf Minuten" auf Youtube veröffentlicht hat. Es findet sich unter der Internet-Adresse www.bezirk.tv.

In dem Youtube-Video heißt es weiter: "Lukas Mandl mag die Menschen, die hier leben. Er schaut hin, er hört zu, er ist selbst hier daheim - mit seiner Frau und seinen drei Kindern. Deshalb weiß er, dass Wachstum, Größe und Tempo nicht alles sind: Ihm geht es um die Lebensqualität. Ihm geht es darum, dass derBezirk lebenswert bleibt und noch lebenswerter wird. In diesem Sinne macht er seine Arbeit. Wir präsentieren die Bilanz seiner Arbeit in der alten Periode."

Arbeitsbilanz: Von "Park-and-Ride" bis "Pflegeheim"

In dem Video werden dann beispielsweise die Erfolge Mandls bei der Schaffung von Park-and-Ride Plätzen angesichts der Ausweitung der Wiener Parkpickerl-Zonen genannt. Auch die neuen Tarife für Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln zwischen der Bundeshauptstadt und dem Bezirk Wien-Umgebung werden erwähnt. Dann heißt es: "Zur Arbeit des Landtagsabgeordneten gehörten auch die Umsetzung eines besserenBahn-Fahrplans im Westen des Bezirks, die Fixierung des Ausbaus der A4-Ostautobahn im Osten des Bezirks und die Lösung des Parkraum-Problems in Gerasdorf."

Weitere Themen des Bilanz-Videos sind beispielsweise die Verhinderung einer Lkw-Lawine durch das Logistikzentrum Ebergassing, das Zustandekommen der Finanzierung der Bahn-Unterführung Gramatneusiedl, die Unterstützung der Sanierung des Happyland Klosterneuburg, die Ansiedelung eines Nahversorgers in Rauchenwarth, die steuerlichen Rahmenbedingungen für das Blaulichtzentrum Leopoldsdorf, die Errichtung von neuem Wohnraum etwa in Gablitz und Fischamend, das Jugendzentrum Purkersdorf, das Pflegeheim Gerasdorf, neue Kindergarten-Plätze etwa in Fischamend, Gerasdorf, Gramatneusiedl, Klein-Neusiedl und Lanzendorf sowie die Stadterhebung für Pressbaum.

Erfolge durch klare Mehrheit und gute Zusammenarbeit

Schließlich erklärtdie Initiative in ihrem Video: "Lukas Mandl betont immer wieder: Solche Erfolge sind nur durch die klaren Mehrheitsverhältnisse im Bundesland Niederösterreich und durch die gute Zusammenarbeit mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern sowie mit allen Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertretern möglich."