Mandl und Holawatsch gegen „Autofahrer-Abzocke“

Erol Holawatsch, Lukas Mandl

Der Gerasdorfer Landtagsabgeordnete Lukas Mandl (re.) und der Klubobmann der ÖVP Wien-Floridsdorf Erol Holawatsch (li.) kritisieren die "Autofahrer-Abzocke", die durch die neue Parkpickerl-Verordnung der Stadt Wien stattfindet. Mit Anfang Oktober startete die unter dem Titel „Parkraum-Bewirtschaftung“ laufende Aktion der Stadt Wien.

"Eigentlich hätte schon längst eine Volksbefragung stattfinden müssen. Denn es haben mehr als genug Wienerinnen und Wiener unterschrieben, damit eine Volksbefragung verpflichtend stattfindet. Doch die Wiener Stadtregierung zögert die Volksbefragung einfach hinaus. Das ist wirklich ein Hohn", ärgert sich Mandl und betont: "Ich unterstütze mit aller Kraft alle jene Wienerinnen und Wiener, die verlangen, dass endlich die Volksbefragung stattfindet, völlig unabhängig von einer Parteizugehörigkeit."

Mandl abschließend: "Außerdem scheint der Stadt Wien hier in Leopoldau ein Fehler unterlaufen zu sein. Denn in Straßen, die beschildert sein sollten, stehen keine Schilder, und in Straßen, die ausgenommen sein sollten, stehen sehr wohl Schilder."