Neues Marterl in Föhrenhain

Nino Trajkunovic, Lukas Mandl, Susanne Pospischil, Lukas Trajkunovic, Paul Ribarics, Alexander Vojta, Zorah Trajkunovic, Goran Trajkunovic, Branko Blazincic, Daniel Trajkunovic

Die Errichtung eines neuen Marterls in Föhrenhain geht auf die Initiative der Anrainer-Familie Trajkunovic zurück. Die Stadtgemeinde Gerasdorf sowie die Anrainerin und die Anrainer Susanne Pospischil, Paul Ribarics und Johann Weindl haben die Errichtung möglich gemacht. Die Firma Hornbach hat die Dachschindeln beigesteuert.

Die Madonna selbst – genau genommen gibt es zwei, aus Witterungsgründen eine für die kalte und eine für die warme Jahreszeit – wurde von der Familie Trajkunovic gespendet. Paul Ribarics hat als Fachmann angepackt und die handwerkliche Arbeit erledigt.

Pfarrer Branko Blazincic hat am Gaudete-Sonntag, kurz nach Maria Empfängnis, die Segnung vorgenommen. Zwei Mitglieder der Kapellerfelder Gruppe „Fara Nume“ rund um Paul Mazal spielten und sangen – und motivierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Mitsingen.

Das Marterl steht, aus Wien kommend, nahe der Ortseinfahrt Föhrenhain am „Spitz“ zwischen Theodor Wagner Straße und Albert Sever Straße. Mit einer kleinen Grünfläche samt Blumenbeet und Baum lädt der Andachtsort zum Verweilen ein.