Pflegeheim Gerasdorf: Mandl und Vojta bei Landesrätin Schwarz

Sozial-Landesrätin Barbara Schwarz (Mi.) diskutierte mit dem Gerasdorfer Landtagsabgeordneten Lukas Mandl (re.) und Bürgermeister Alexander Vojta (li.) die genaue Ausgestaltung des Gerasdorfer Pflegeheims. Foto: NLK J. Burchhart

„Es war mir wichtig, Sozial-Landesrätin Barbara Schwarz und Bürgermeister Alexander Vojta zusammenzubringen, um für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen“, erklärt Lukas Mandl zum Gerasdorfer Pflegeheim. „Das Gespräch war sehr informativ für Gerasdorf. Eine Arbeitsgruppe wird sich mit dem Thema beschäftigen“, so Vojta.

Der Gerasdorfer Landtagsabgeordnete Lukas Mandl hat zusammen mit Bürgermeister Alexander Vojta ein ausführliches Gespräch mit Niederösterreichs Sozial-Landesrätin Barbara Schwarz geführt. Der Anlass war die Errichtung des Gerasdorfer Pflegeheims, die Mandl im Zuge des landesweiten Pflegeheim-Ausbauprogramms durchgesetzt hat.

"Gerasdorferinnen und Gerasdorfer sollen in ihrer Heimatstadt auch alt werden können. Deshalb brauchen wir ein Pflegeheim. Es war jahrelange harte Arbeit, das Pflegeheim für Gerasdorf durchzusetzen. In diesen Jahren gab es viel Auf und Ab. Aber schlussendlich ist Gerasdorf im Pflegeheim-Ausbauprogramm. Das Pflegeheim für Gerasdorf ist fix", so Mandl.

Der Landtagsabgeordnete erklärt außerdem: "Unser Bürgermeister Alexander Vojta hat viele gute Ideen für die genaue Ausgestaltung des Pflegeheims. Außerdem kann die Stadtgemeinde bei der Umsetzung helfen.Deshalb war es mir wichtig, Barbara Schwarz und Alexander Vojta zusammenzubringen, um für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen."

"Das Gespräch mit Landesrätin Barbara Schwarz war für die Gemeinde sehr informativ. Wir wissen nun konkret, dass ein privater Anbieter vom Land Niederösterreich beim Betrieb eines Pflegeheimes in Gerasdorf ab 2016/17 gefördert werden kann. Im Gesundheitsausschuss des Gemeinderates wurde daher beschlossen, eine von allen Fraktionen zusammengesetzte Arbeitsgruppe zu bilden, um Gespräche mit potentiellen Betreibern bezüglich Pflegeheim, Wohnen und Tagesheimstätte zu führen", so Vojta.