Seyringer Kirtag: Otto Körmer erhielt Ehrenring der Stadtgemeinde Gerasdorf

Gemeinderat Roman Scheider, Gemeinderat Christian Hofmann, Stadträtin Brigitte Gross, Ehrenring-Träger Otto Körmer, Stadtrat Johann Schneider, Gemeinderätin Hermine Czaak, Vizebürgermeister Abg. Lukas Mandl, Gemeinderat Stefan Baltram

Zehn Jahre lang hatte Otto Körmer aus Gerasdorf-Seyring im Gemeinderat der Stadtgemeinde gedient. Beim Seyringer Kirtag erhielt er aus den Händen von Vizebürgermeister Abg. Lukas Mandl und Stadträtin Brigitte Groß den Ehrenring der Stadtgemeinde. Der Applaus für Körmer im vollen Kirtags-Zelt war groß.

Otto Körmer war 2005 und 2010 in den Gemeinderat der Stadtgemeinde Gerasdorf gewählt worden und diente Gerasdorf insgesamt zehn Jahre lang als Mitglied des Gemeinderates. Zuletzt hatte er im Finanz-Ausschuss sowie im Ortsbild- und Infrastrukturausschuss und im Gesundheits- und Sozialausschuss mitgearbeitet.

Im Rahmen des von den „Seyringer Burschen“ organisierten Kirtags in Körmers Heimatort Seyring wurde dem ehemaligen Gemeindemandatar der Ehrenring der Stadtgemeinde Geradorf verliehen. Dieser Auszeichnung durch Vizebürgermeister Abg. Lukas Mandl und Stadträtin Brigitte Groß war ein einstimmiger Beschluss des Gemeinderats voraus gegangen.

 Körmer erhielt im vollen Kirtags-Zelt großen Applaus. Mandl betonte in seiner Ansprache, dass die Arbeit für die Stadtgemeinde viel Zeitaufwand in Gremien und für eine große Anzahl an Gesprächen, auf deren Basis die Anliegen der Bevölkerung in die Gremien eingebracht werden, mit sich bringe. Otto Körmer habe diese Arbeit immer geleistet.

Der Vizebürgermeister dankte Körmer auch im Namen der Stadtgemeinde für dessen laufenden Arbeit in vielen Bereichen. Insofern solle der Ehrenring keine Verabschiedung aus dem Dienst für die Allgemeinheit sein, sondern Ansporn und Motivation, um weiterhin so hingebungsvoll für die Gemeinschaft tätig zu sein, so Mandl.