Sofort-Maßnahme der Landesregierung: Neue Parkplätze für Gerasdorf

v.l.n.r.: Doris Dulmovits (Obfrau Gerasdorfer ÖVP-Frauen), Hermi Czaak (Gemeinderätin), Lukas Mandl (Landtagsabgeordneter), Helga Seidl (Stadtparteiobfrau und Stadrätin), Andreas Drucker (Ortsparteiobmann für Kapellerfeld), Markus Gold (Gemeinderat), Helene Ferschner-Hallwirth (Ortsparteiobfrau für die Oberlisse), Wolfgang Drucker (Ortsparteiobmann für Föhrenhain)

Wien hat neue kostenpflichtige Kurzparkzonen eingeführt. Nun zahlen Pendlerinnen und Pendler aus Niederösterreich noch mehr oder finden gar keine Parkplätze. „Unser Landtagsabgeordneter Lukas Mandl hat sich erfolgreich für die Errichtung neuer Park-and-Ride Parkplätze eingesetzt“, so ÖVP-Stadtparteiobfrau Stadträtin Helga Seidl.

"Die Wiener Stadtpolitik hat uns in Niederösterreich vor große Herausforderungen gestellt. Die Einführung der kostenpflichtigen Kurzparkzonen in vielen Bezirken Wiens war das reinste Chaos. Außerdem haben ausreichend Wienerinnen und Wiener für eine Volksbefragung über die Kurzparkzonen unterschrieben. Trotzdem ist noch immer offen, wann diese Volksbefragung stattfindet", erklärt Landtagsabgeordneter Lukas Mandl.

"Viele Menschen aus Niederösterreich arbeiten in Wien. Sie leisten dort ihre Arbeit, sorgen für Steueraufkommen und für Wohlstand. Doch für ihre Autos, mit denen sie nach Wien kommen, um dort zu arbeiten, sind die Parkplätze jetzt noch teurer. Deshalb war es dringend und wichtig, bei uns neue Park-and-Ride Parklätze zu schaffen, damit die Pendlerinnen und Pendler mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Wien kommen können", betont Mandl.

"Ich bin im Land Niederösterreich ein hohes Arbeitstempo gewöhnt. Aber das Tempo, in dem Landeshauptmann Erwin Pröll und Verkehrs-Landesrat Karl Wilfing neue Park-and-Ride Parkplätze möglich gemacht haben, war auch für mich atemberaubend hoch. Angesichts der Wiener Misere hatte ich mich sofort dafür eingesetzt, dass bei uns neue Parkplätze errichtet werden. Innerhalb weniger Tage gab es die ersten Entscheidungen", so Mandl.

Im Bezirk Wien-Umgebung entstehen durch die Sofort-Maßnahmen der Landesregierung neue Parkplätze bei den Bahnhöfen Gerasdorf, Purkersdorf, Unterpurkersdorf, Tullnerbach-Pressbaum und Rekawinkel. "Wir danken unserem Landtagsabgeordneten Lukas Mandl für seinen Einsatz und freuen uns, dass wir beim Bahnhof Gerasdorf in einem ersten Schritt 20 neue Parkplätze bekommen", freut sich ÖVP-Stadtparteiobfrau Stadträtin Helga Seidl.

Im Rahmen der Sofort-Maßnahmen der Niederösterreichischen Landesregierung entstehen aktuell 826 neue Park-and-Ride Parkplätze. Zusätzlich zu den 20 in Gerasdorf sind das in der weiteren Umgebung 100 Parkplätze in Deutsch-Wagram, 70 in Gänserndorf und 80 in Korneuburg. Bis Dezember 2012 kommen weitere 800 dazu, davon 300 in Strasshof. "Die Anzahl hängt vor allem davon ab, wie viel Grund zur Verfügung steht", so Mandl.

Bis zum Jahr 2015 werden weitere 2.400 Parkplätze errichtet. Derzeit verfügt Niederösterreich mit 33.000 Pkw- und 22.000 Zweirad-Stellplätzen über mehr Parkplätze als alle anderen Bundesländer zusammen.